Das Puricelli Stift Rheinböllen

Die Stiftung von Franziska Puricelli diente früher als Waisen- und Krankenhaus. Mit dem Bau wurde 1862 begonnen. Bereits zwei Jahre später, im Jahr 1864, konnte des Haus schließlich von den Schwestern des Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi aus Dernbach/Westerwald und 15 Waisenkindern bezogen werden. Der zweite Bauabschnitt des Stifts-Komplexes entstand in den Jahren 1887 bis 1888, dazu gehören unter anderem die wunderschöne Kapelle und ein Krankenhaus, das sich rechts an den Sakralbau anschmiegt.