> Aktuelles
Aktuelles
13.04.2017

Fachtag in Rheinböllen

Am Freitag, 9. Juni 2017, veranstalten die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, die Stadt Rheinböllen und die Landeszentrale für gesundheitliche Förderung in Rheinland-Pfalz einen Fachtag unter dem Motto „Gemeinschaftliche Wohnformen im ländlichen Raum“. Hauptredner ist Bürgermeister a.D. Dr. Henning Scherf aus Bremen, darüber hinaus stellen verschiedene Initiativen ihre Wohprojekte vor. Liane Jung, Gesamtleitung Stadtteilkoordination der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz berichtet aus dem Stadtteilprojekt Bad Kreuznach Süd-West, die Initiative „InGe: Individuell wohnen – gemeinsam leben“ aus Kastellaun stellt sich vor und Elke Prämaßing wird das Projekt „Villa Clara – Alternativ und ländlich Wohnen im Biebertal“ präsentieren. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Kulturhaus in Rheinböllen (KiR) in der Schulstraße in 55494 Rheinböllen. Neben Fachpublikum sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. 

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung auf www.zuhause-im-stadtteil.de

[mehr]
10.04.2017

Kreuzwegwanderung mit Fackeln in Rheinböllen am 14. April

Die St. Erasmusgemeinde in Rheinböllen und Bruder Johannes Maria Krüger von den Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz laden herzlich zur Kreuzwegwanderung ein. Start ist um 18 Uhr an der Marienkapelle des Puricelli Stiftes, Franziska-Puricelli-Weg 1, Pechfackeln bitte mitbringen.

Nach den 7 Stationen des Leidenweges Jesu Christi findet eine Agapefeier an der Grillhütte in Dichtelbach statt.

Rückfragen: Bruder Johannes Maria Krüger, Tel.: (0) 6764 / 30498 680, johannes.krueger@puricelli-stift.de
[mehr]
10.04.2017

„Frühlingserwachen im Puricelli Stift“

Das Wetter meinte es gut am letzten Montag im März mit den Hobby- Gärtnern des Puricelli Stiftes.  Die vormittägliche Pflanzaktion mit Schaufel und Spaten konnte mit Unterstützung von  Haustechniker  Stefan Theiss bei frühlingshaften Temperaturen durchgeführt werden.
Stefan Theiss und einige Bewohner hoben  vier  Pflanzlöcher aus und die vier Spalierobststämme wurden gepflanzt.
Nicht nur die Hobbygärtner, auch einige „Zaungäste“ hatten viel Spaß, genossen die herrliche Sonne und es ergaben sich Gespräche rund um das Thema Garten. Nun müssen sich alle gedulden, die „Neuen“ hegen und pflegen und sicherlich bald werden sich die Pflanzer und Obstfreunde  an den schönen Blüten und später an den leckeren Früchten erfreuen können.

Auf diesem Wege  ganz herzlichen Dank an Familie Kilian, die die Spalierobststämme gespendet hat!


Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte;
Süße wohlbekannte Düfte streifen
ahnungsvoll das Land. 

Veilchen träumen schon,
wollen bald kommen-
Horch, von fern ein leiser Harfenton! 
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen.

Eduard Mörike
[mehr]
02.03.2017

Fastenaktion im Puricelli Stift

Das Neue Testament berichtet von der Kreuzigung Jesu außerhalb der Stadt. Das entsprach dem  römischen Brauch. Nach Matthäus und Markus war Golgota ein Ort, den viele Menschen passierten, vielleicht ein Ort, der an einem der Hauptwege nach Jerusalem lag, vermutlich in der Nähe eines Stadttors. Im Johannesevangelium wird angegeben, dass sich in der Nähe ein Garten befand. Auch wir im Puricelli- Stift werden ein Stück des Weges nachgehen und nachspüren. Dazu werden wir jeden Mittwoch während der Fastenzeit  ab 11:00 Uhr in unserem Garten die 7 Stationen des Kreuzwegs beten. Dazu sind ALLE herzlich eingeladen! Zur Einstimmung auf die Fastenzeit und zum Innehalten ist im Eingangsbereich  (...der Ort, den viele Menschen passieren) eine Installation aus verschiedenen Materialien zu sehen, die den Berg Golgota nachstellt.
[mehr]
18.01.2017

Besuch des Dreikönigskaffees in Liebshausen

Heilige Drei Könige sangen für die Besucher

Alljährlich wird von der Pfarreiengemeinschaft  Rheinböllen anlässlich des Dreikönigstages ein Treffen organisiert. In diesem Jahr fand es in Liebshausen statt und begann mit einem Gottesdienst in der Antoniushalle, der von Pfarrer Mai zelebriert wurde.
Zunächst kamen die Sternsinger und berichteten von ihren Aktivitäten für die Kinder der Welt.
Es war ein abwechslungsreiches Programm, dass die Liebshausener mit viel Liebe auf die Beine gestellt hatten.
Bei Kaffee und Kuchen konnten die Besucher Beiträge der Theatergruppe, der Frauengymnastikgruppe und der Jugendgruppe des Musikvereines genießen.

Eines steht fest: Auch im nächsten Jahr wird wieder eine Gruppe des Puricelli Stiftes der Einladung des Seniorenausschusses Rheinböllen folgen zum traditionellen Dreikönigskaffee!
Herzlichen Dank an die Organisatoren!


[mehr]
05.12.2016

3. Nikolausmarkt im Puricelli Stift war ein voller Erfolg

Großer Andrang herrschte beim 3. Nikolausmarkt im Puricelli Stift in Rheinböllen

Am Samstag, dem 3. Dezember, füllte sich der Innenhof des Puricelli Stiftes in Rheinböllen in den Nachmittagsstunden fast vollständig. Eingeladen hatten die Bewohner und Mitarbeiter des Stiftes und die Grundschule „Am Hochsteinchen“ zum nunmehr 3. Nikolausmarkt. Alle  erfreuten sich an liebevoll selbstgebastelten Geschenkideen, selbstgebackenen Waffeln und Kuchen, Glühwein und vielem mehr in den adventlichen Verkaufsständen und den Mitmachangeboten.  Die Kinder der Grundschule „Am Hohensteinchen“ stimmten die zahlreichen Besucher und Bewohner mit adventlicher und weihnachtlicher Musik in den Nachmittag ein.

Auch die Bastelstube, in der von Bruder Timotheus verschiedenste kreative Anregungen angeboten wurden, war sehr gut besucht und es wurde fleißig gewerkelt. Jung und Alt hatten sichtlich ihre Freude daran. Während des bunten Treibens mischte sich der Nikolaus unter die Menschen und verteilte kleine Überraschungen an die Kinder, die sie dankbar entgegennahmen.

Bruder Johannes Maria von der Sozialen Betreuung ist sehr erfreut über die große Resonanz und den reibungslosen Ablauf: „Ganz herzlichen Dank geht an die Kinder und Lehrer der Grundschule am Hochsteinchen und allen Ehrenamtlichen und Mitarbeiter, die am Nikolausmarkt mitgewirkt haben. Wir alle freuen uns schon jetzt auf den nächsten Nikolausmarkt im kommenden Jahr! Das gesamte Team des Puricelli Stiftes wünscht weiterhin eine besinnliche Adventzeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, friedvolles und gesundes Neues Jahr 2017.“

[mehr]
12.10.2016

Tag der Begegnung

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr veranstaltete das Puricelli Stift in Trägerschaft der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz wieder einen „Tag der Begegnung“. Fast einhundert Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderung verbrachten einen abwechslungsreichen Tag, um gemeinsam zu musizieren, zu spielen und einfach Zeit miteinander zu verbringen.

Mit dabei waren Kinder der Klassen 2b und 4b der Rheinböller Grundschule, der Kindergarten Villa Kunterbunt, Bewohner aus verschiedenen Einrichtungen der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, Gäste der Tagespflege des Pflegezentrums Damscheid und weitere Interessierte. Auch die Rheinböller Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür und Pfarrer Thomas Phu Tho Mai waren mit von der Partie.

Um 10 Uhr  starteten die Teilnehmer aus Rheinböllen, Dichtelbach, Bad Kreuznach, Cochem und anderen Orten  im Innenhof vor dem Seniorenheim mit einigen gemeinsamen Liedern. Getreu  dem Tagesmotto „Zu Gast bei Freunden“ deckten die Kinder der Grundschule einen kleinen Festtisch, um deutlich zu machen, dass alle an diesem Tag willkommen sind.

Danach ging es in einer Lichterprozession in die Marienkapelle des Stifts, wo gemeinsam gesungen wurde. Im benachbarten Festsaal standen dann Spieletische mit Brettspielen, Domino oder Mikado bereit und auch zahlreiche Bastelangebote sorgten dafür, dass Jung und Alt miteinander ins Gespräch kamen. Nach einem Mittagessen standen dann im Außenbereich weitere Geschicklichkeitsspiele, beispielsweise mit einem Schwungtuch zur Verfügung. Am frühen Nachmittag gab es für alle zum Abschluss dann noch Kaffee und Kuchen, bevor man sich voneinander verabschiedete.

Bruder Johannes Maria Krüger, der den Tag organisiert hatte, war sehr zufrieden: „Es ist immer wieder schön, die verschiedenen Gruppen zusammenzubringen und zuzusehen, wie gut alle miteinander harmonieren. Gerade die Offenheit der Kinder sorgt dafür, dass wir eine fröhliche und unbeschwerte Veranstaltung erleben. Der Tag der Begegnung ist einfach gelebte Inklusion.“
[mehr]