> Aktuelles
Aktuelles
18.06.2018

Wortgottesdienst in der Natur

Am Donnerstag, dem  7. Juni, wurde das schöne sonnige Wetter genutzt und der wöchentliche Wortgottesdienst in die herrliche Natur verlegt. Mit einigen Bewohnern der Altenhilfe und der Eingliederung aus dem Puricelli Stift ging es auf den Rheinböller Grillplatz „Auf der Eich“. Begleitet wurden die Bewohner von Bruder Johannes Maria und Matthias Knöll, der eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger im Puricelli Stift absolviert.

Zum Wortgottesdienst im Freien kamen Teilnehmer der Tagespflege Ingbert Ochs und Gäste aus der nahen Umgebung. Das Schmücken des Altars wurde gemeinsam von den Teilnehmern übernommen: Blumen wurden gepflückt, ein einfaches Kreuz aus Ästen zusammen gebunden und die Kerzen wurden auch selbst gestaltet. Nun konnte der stimmungsvolle Gottesdienst beginnen. Bruder Johannes Maria begrüßte alle Bewohner und Gäste. Das passende Eingangslied für diesen Tag war „Danke für diesen guten Morgen“. Begleitet  wurde es von Ingbert Ochs mit seiner Gitarre. Nach der Lesung, einer kleinen Predigt und dem Verteilen der Kommunion sprachen alle ein Gebet und gedachten der Menschen, die nicht mitfahren konnten. Anschließend wurde von Herrn Ochs der Grill angezündet und es gab ein reichhaltiges und leckeres Mittagessen mit Salaten und Würstchen.
Alle genossen den abwechslungsreichen Tag in der Natur, das schöne Gelände und trotz der Hitze waren die Temperaturen gut auszuhalten.
Am Nachmittag klang dieser  wunderschöne Tag mit Kaffee und Kuchen aus und die Bewohner und Gäste bedankten sich bei den Betreuern und Organisatoren.

[mehr]
18.06.2018

Besuch auf dem Rheinböller „Krammarkt“ am 5. Juni

(von links nach rechts): Bruder Johannes Maria, Rosel Walter, Herbert Kunz, Manfred Krüger, Petra Sitzenstuhl von der Sozialen Betreuung, Heinrich Vosskühler und Anna Capallo.

Gemeinsam machten sich am Kirmesdienstag einige Bewohner des Puricelli Stiftes mit Betreuern auf den Weg, den traditionellen Rheinböller „Krammarkt“ zu besuchen. Dieser traditionelle Markt ist immer der Abschluss der Rheinböller Kirmes, die in diesem Jahr vom 1. bis 5. Juni stattfand. Die Bewohner freuen sich jedes Jahr ganz besonders auf diesen Tag. Der „Krammarkt“ lädt zum Bummeln ein, einige Ausflügler haben ganz konkrete Vorstellungen, was sie kaufen möchten, andere lassen sich vom Angebot inspirieren. Von 8 - 18 Uhr gibt es an vielen Ständen Haushaltswaren, Werkzeug, Schmuck, Textilien, Spielzeug und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Aussteller kommen aus Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland.

Für das nächste Jahr ist natürlich der nächste Besuch des Marktes wieder eingeplant!

[mehr]
28.05.2018

Maiandacht: Hauswallfahrt am 24. Mai im Puricelli Stift

Gemeinsam mit  Pflegebedürftigen und Betreuern der Tagespflege Ochs wurde am vergangenen Donnerstag eine Hauswallfahrt gefeiert. Der Treffpunkt war im Eingangsbereich der Altenhilfeeinrichtung und mit einem Gebet und einem Lied eröffnete Bruder Johannes Maria  die hausinterne Wallfahrt.

Die Gemeinschaft zog in den Garten zur Marienfigur und dort wurde die  Maiandacht zelebriert, die dann überging zu einem Wortgottesdienst mit Kommunionfeier.

Mit dem Segensgebet beendete Bruder  Johannes Maria  die Andacht.

[mehr]
22.05.2018

Pilgerwanderung nach Trier

Auf vier Etappen und rund 90 Kilometer weit pilgerten 14 Teilnehmer aus der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen und des Puricelli-Stifts vom 25.04.2018 - 28.04.2018 zum Grab des Heiligen Apostels Matthias.
 
Nach einem gemeinsamen Frühstück startete die Gruppe, zunächst per Auto, nach Mittelstrimmig. Von dort ging es die nächsten Tage zu Fuß bis nach Trier.

Unterwegs wurde die Pilgergruppe seelsorgerisch begleitet von Bruder Johannes Maria Krüger von den Franziskanerbrüdern vom Hl. Kreuz. Er feierte mit den Pilgern Wortgottesdienste in verschiedenen Kapellen, die auf dem Weg lagen, wie beispielsweise in der Kreuzkapelle vor Bruttig und in der romanischen „Alten Kirche“ in St. Aldegund. An verschiedenen Stätten wurden auch Laudes und Vesper gehalten. So auch nach der ersten Etappe in Kloster Ebernach, wo die Pilgergruppe die erste Nacht verbrachte. Außerdem gab Bruder Johannes Maria immer wieder geistliche Impulse, aber auch zu Schweigewanderungen lud er ein.
 
Von Kloster Ebernach, über Kloster Springiersbach sowie das Weindörfchen Kinheim wanderte die Gruppe bis zum Wallfahrtsort Klausen, wo in der Eberhardsklause übernachtet wurde. Auch die dortige Wallfahrtskirche war ein Ort, an dem gemeinsam gebetet wurde.

Schließlich wurde am Samstag die Bistumsstadt Trier, das Ziel der Pilgerreise erreicht. Bruder Michael Ruedin, Superior und Seelsorger von Kloster Ebernach, zelebrierte mit der Pilgergruppe dort einen Gottesdienst in der schönen Maria-Hilf-Kapelle auf dem Gelände des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder.
 
Ein festlicher Abschluss der gemeinsamen Pilgerreise war der Besuch des Konzertes des „Ökumenischen Gospel-Chorprojektes“ in der Herz-Jesu-Kirche in Trier, welches von zwei der Mit-Pilger gesanglich unterstützt wurde.
 
Andrea Sehn-Henn, die die Veranstaltung mit organisierte, fasste die Tage zusammen: "Die Pilgerwanderung war für uns alle eine ganz besondere Erfahrung. Alle Teilnehmer sind sich einig, dass es sehr schön war und es sicher zu einer erneuten Wanderung in 2019 unter der seelsorgerischen Begleitung von Bruder Johannes-Maria kommen wird.

 

Unterstützt wurde die  Pilgerwanderung neben Bruder Johannes Maria Krüger auch von Ingrid und Karl-Ludwig Kasper, die die Pilger auf ihrem Weg mit Essen versorgte und die Gepäckstücke der Pilger transportierte, sowie Christa Sonnet, die für den Fahrdienst nach Mittelstrimmig zuständig war und die Teilnehmer nach der Pilgerwanderung auch in Trier wieder abholte.

Weitere Informationen zur Pilgerwanderung gibt es bei Andrea Sehn-Henn unter der Telefonnummer 06766/82 58 sowie im Internet www.pfarreiengemeinschaft-rheinboellen.de.

Beitrag von  Markus Koch, Öffentlichkeitsbeauftragter PGM Rheinböllen

 

 

[mehr]
17.05.2018

Am 30. April in den Mai getanzt

Josef Schuhmacher ganz in seinem Element am Schifferklavier

Viele Bewohner des Puricelli Stiftes und der Eingliederung folgten gerne der Einladung zum „Tanz in den Mai“. Die Räume der Tagespflege im Haus waren von Bettina Augustin (Eingliederungshilfe) liebevoll dekoriert worden. Wie auch im letzten Jahr sorgte Josef Schuhmacher für die musikalische Unterstützung dieses Nachmittags. Zur Stärkung gab es Fingerfood: Käse-und Obstspieße, kleine Bouletten und Würstchen und verschiedene Knabbereien. Zur Erfrischung war eine köstliche  Bowle mit frischen Früchten wie Äpfel, Birnen, Melonen und Erdbeeren vorbereitet worden. Sie kam bei allen Festbesuchern besonders gut an. Alle waren mit viel guter Laune dabei, es wurde mitgesungen und einige trauten sich auch auf die Tanzfläche. Es wurde viel erzählt und  gelacht und alle haben diesen Nachmittag sehr genossen.

Herzlichen Dank an Josef Schuhmacher für die musikalische Unterstützung, bei Bettina Augustin für die zauberhafte Tischdekoration und bei allen Mitarbeitern, die mitgeholfen haben, dass dieser Nachmittag in schöner Erinnerung für die  Bewohner bleibt.

[mehr]
16.05.2018

Am 24. April kam das Kleidermobil mit Sommermode ins Haus

Anja Zimmermann berät Elvira Schuch

Die  Bewohner des Puricelli Stiftes freuten sich schon sehr auf diesen Besuch. Die Mitarbeiterinnen des Modemobils, Frau Eck und Frau Anacker,  hatten viele Sachen der aktuellen Frühjahrs-und Sommerkollektion mitgebracht. Es gab farbenfrohe T-Shirts für Männer und Frauen, elegante Oberteile, Tücher, Jacken, Hosen, Westen, Unterwäsche, kuschelweiche Nachtwäsche,  aber auch bequeme Schuhe mit hohem Tragekomfort.

Was nicht ganz passte, wurde abgesteckt und geht noch zum Änderungsservice. Die Bewohner wurden bei der Auswahl beraten und unterstützt von Anja Zimmermann (Eingliederungshilfe), Petra Herrmann und Gundula Neuhaus, beide Soziale Betreuerinnen im Purcilli Stift. Die Bewohner hatten im Anschluss alle strahlende Gesichter. Nun kann der Sommer kommen! Das Modemobil kommt 2 Mal jährlich und bei Bedarf!

[mehr]
16.05.2018

Kartoffelpflanzen im April

von links nach rechts: Karin Schmidt, Haustechniker Stephan Theiß, Herbert Kunz und Marliese Hautmann

Der Frühling ist da, alles blüht und duftet. Es war also an der Zeit, dass einige interessierte Bewohner, wie im letzten Jahr auch, Kartoffeln ins Beet setzen. Werner Günster unterstützte den Haustechniker Stephan Theiß bei der Vorbereitung des Beetes, so dass die fleißigen Kartoffelsetzer im Nu die Erdäpfel versenken konnten.
Nun hoffen alle Beteiligten auf eine reiche Ernte und danach auf die eine oder andere leckere Mahlzeit.

 

Köstlichkeiten aus dunkler Erde

Sie wächst nur in dunkler Erde mit Schale schmutzig braun,

ist diese Frucht, die uns so kostbar, im Innern lecker an zu schaun.

Sie ist bekannt uns als Kartoffel, man sagt auch Erdapfel zu ihr,

denn wie die Äpfel auf den Bäumen ist sie gesund für Mensch und Tier.

Wir haben sie oft auf dem Teller, denn sie schmeckt wunderbar und fein.

Kaum einer mag sie mehr vermissen, drum muss in jedem Haus sie sein.

                                                                                              Elke Bräunling

[mehr]